Es wird kälter: Tragen im Winter

Winter is coming…

Morgends wachen wir auf und wollen nicht mehr unter der warmen Bettdecke hervorkommen. Aber irgendwann beginnt jeder Tag und die Termine oder Erledigungen warten. Es bleibt uns nichts anderes übrig: Wir müssen mit Baby vor die Tür. Doch was und wieviel zieh ich meinem Baby an? Ich hab dir hier ein paar Tipps und Tricks zusammengestellt und zeige dir worauf du achten solltest.

 

  • Was trage ich? Da Körperwärme am meisten wärmt und nebenbei auch noch die schönste Wäreme ist, empfele ich dir keine dicken Strickjacken oder Pullover zu tragen. Lieber ein dünnes langarm Shirt. Die Strickjacke kannst du noch anziehen wenn du dein Baby angelegt hast. Mit dicker Kleidung wird das straffen des Tuches oder der Tragehilfe ebenfalls erschwert.

 

  • Was trägt mein Baby? Bei deinem Baby gilt das Tragetuch oder die Tragehilfe als eine Kleidungsschicht zählt. Keine alzu dicken Oberteile und eine Hose plus Socken sind ausreichend. Kleidung aus Wolle und Seide ist temperaturausgleichend sowohl im Sommer alsauch im Winter.

 

  • Schneeanzug? Ein Schneeanzug ist nicht zum Tragen geeignet. Ein Schneeanzug wärmt durch die Luft in den Kammern. Beim Tragen werden die Luftkammern platt gedrückt. Die verbleibenden Stoffschichten wärmen nicht mehr ausreichend. Lieber einen Wollwalk oder Polar Fleece Anzug.

 

  • Luftzufuhr! Wichtig beim Tragen ist es, immer für ausreichend Luftzufuhr, insbesondere bei ganz kleinen Babys, deren Kopf noch bis zu den Ohren eingebunden wird, zu sorgen. Dabei gilt ganz simpel, das Kind sollte immer die Möglichkeit haben, sich so zu drehen, dass es gut atmen kann. Außerdem sollte das Kind nicht komplett unter einer Jacke verschwinden, es sollte immer eine Luftöffnung vorhanden sein. Generell gilt es, dicke Schals beim Tragenden eher zu vermeiden, empfehlenswerter sind z.B. Rollkragenoberteile oder leichte Schals, die nicht so dick auftragen, damit der Kinderkopf nicht darin verschwindet.

 

  • Tragecover: Mit einem Tragecover kannst du weiterhin deine gewöhnliche Winterjacke verwenden. Du legst das Tragetuch oder die Tragehilfe an, legst das Cover über den Rücken deines Babys und ziehst nun deine Jacke an und lässt den Reißverschluß dabei offen. Dabei wird mir persönlich das Dekollete immer recht kalt. Die tollen Trageschals von Ruckeli schaffen hier Abhilfe. Tragecover sind im Gegensatz zu Tragejacken durchaus erschwinglich.

 

  • Tragejacke: Eine Tragejacke hat einen Einsatz der die Jacke vergrößert und schon in der Schwangerschaft getragen werden kann. Du und dein Baby teilt euch also eine gemeinsame Jacke. Bei einer Tragejacke gibt es keine Stellen an denen unnötig Wind reinzieht. Ihr seid beide wollig warm angezogen. Durch die lange Nutzungsdauer, da die Jacke bereits in der Schwangerschaft getragen werden kann, ist der hohe Anschaffungspreis durchaus tragbar. Außerdem kannst du die Jacke einfach ausziehen wenn dein Baby draussen eingeschlafen ist und muss nicht geweckt werden.

Komm bei Fragen gerne zu mir in den Laden, wir finden die passende Lösung für euch.

Den ersten Kommentar schreiben.

Antworten

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.